Prof. Dr. Jürgen Jerger

Prof. Dr. Jürgen Jerger

Das Schlagwort der „Globalisierung“ bringt die internationale Dimension wirtschaftlichen Handelns deutlich auf den Punkt. Deutschland tauscht knapp die Hälfte seiner Wertschöpfung auf internationalen Märkten für Güter und Dienstleistungen. Eine wachsende Bedeutung kommt aber auch internationalen Wanderungen auf den Arbeits- und Kapitalmärkten zu. Die Außenwirtschaftstheorie versucht, Ursachen und Folgen dieser Phänomene zu analysieren und daraus Handlungsanweisungen für die Wirtschaftspolitik abzuleiten. Das Lehrprogramm des Lehrstuhls deckt diesen Bereich sowohl auf der Bachelor- als auch auf der Masterebene ab.

Ein wichtiges Politikfeld – gerade auch in Zeiten makroökonomischer Krisen – ist die Geldpolitik. Hier sind sowohl institutionelle Grundentscheidungen, z.B. für die Unabhängigkeit der Zentralbanken von demokratisch legitimierten Instanzen, als auch der konkrete Einsatz des geldpolitischen Instrumentariums zu analysieren. Auch hierzu werden Lehrveranstaltungen jeweils im Bachelor- und Masterprogramm angeboten.

Der Lehrstuhl bietet darüber hinaus Veranstaltungen zur Makroökonomie in Studienphase I der Bachelor-Ausbildung an sowie die methodisch orientierte Spieltheorie im Rahmen des Master-Programms.

Research topics

  • Arbeitsmärkte
  • Internationale Ökonomik
  • Monetäre Ökonomik

Teaching goals

Die Studierenden sollen ein Theorie- und Faktenwissen erwerben, das es ihnen ermöglicht, ein abgewogenes und begründetes Urteil zu den gesellschaftlich und wirtschaftspolitisch relevanten Fragestellungen zu bilden.

Short biography

Jürgen Jerger, born 1965, studied economics at the University of Freiburg and the London School of Economics. He did his doctorate in the area of macroeconomic labor market economics in 1993. The habilitation thesis, completed in 1998, deals with the interrelationship between wage and demand policies. In 1999 and 2000, he held visiting positions at the universities in Giessen and Erlangen-Nuremberg, before joining the University of Duisburg in 2001, from where he moved to Regensburg in fall 2002. Jürgen Jerger also serves as director of the Institute for East and South European Studies Regensburg (until end of 2011: Osteuropa-Institut) since November 2007. In January 2012 he was elected as Vice-Rector of the University of Regensburg.